SEO Campixx 2014 Recap

SEO Campixx 2014Am Freitag war es also wieder soweit und das Warten hatte endlich ein Ende: die 6. SEO Campixx stand auf dem Programm! Auch dieses Jahr waren wir mit der CONTENTmanufaktur wieder zu zweit am Start. Neu war allerdings, dass Eric leider verhindert war. Dafür freute sich unser Bachelorand, Maximilian Bloch, über das Ticket.

Nach kurzer Diskussion war klar: Wir fahren mit dem Auto zum Müggelsee und zwar Just-In-Time! Ob es wirklich eine gute Idee ist am Freitag „früh“ um 03:30 Uhr von Augsburg aus in Richtung Müggelsee aufzubrechen, wussten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Aber hey, wir sind ja noch jung und es sind ja auch nur drei Tage ohne Schlaf mit sehr wenig Schlaf. 😉

SEO Campixx 2014

Tag 0: Next Level Day 2.0

Tatsächlich trafen wir dann aber pünktlich zur Eröffnungsansprache von Marco am Müggelsee ein.

Mein persönliches Highlight an diesem ersten Konferenztag war zweifelsohne der Vortrag mit dem Titel Storytelling, BIG Data und Microtargeting von Julias van de Laar. Julius leitete 2012 das „Get out the vote“-Team von Barack Obama in Ohio und demonstrierte eindrucksvoll, wie es ihm und seinem Wahlkampfteam 2012 gelang, die unentschlossenen Wähler zu überzeugen zur Wahl zu gehen und für Obama zu stimmen. Allen die jetzt neugierig geworden sind, sei an dieser Stelle das Seminar Digital Storytelling der 121WATT empfohlen.

Ein weiteres Highlight war sicher auch der Vortrag von Katharina Saalfrank. Die als „Supernanny“ bekannt gewordene Diplom-Pädagogin berichtete über ihre TV Erfahrung und über die Gründe, weshalb sie nach knapp 8 Jahren aus dem erfolgreichen TV Format ausgestiegen ist, um authentisch zu bleiben. Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen ein Foto mit Katharina zu schießen.

Update: Ach und hier noch der Link zu Katharina’s Website, für alle die Interesse an einer Familensprechstunde bei der Supernanny haben. 😉

Mit der Supernanny Katharina Saalfrank

Mit der Supernanny Katharina Saalfrank

Der Rest des Next Level Days war geprägt von vielen guten Gesprächen mit Kolleginnen und Kollegen. Interessant war auch die Diskussionsrunde mit dem Titel Netz-Nudisten: Wie die Post-Privacy uns verändern wird von und mit Kerstin Reichert und Natalie Kirkoroglu.

Weiteres Highlight: Die Charity Poker Night

Am Abend dann ein weiteres Highlight: Marco Janck hatte sich mal wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen und veranstaltete eine Charity Poker Night. Ich hatte den Eindruck, dass alle Tische mit äußerst interessanten Leuten besetzt waren. Am meisten freute ich mich jedoch über meinen eigenen Tisch. Denn an diesem saßen mit Alexander Geißenberger und Fabian Nesensohn gleich zwei weitere Kollegen aus Augsburg! Zu meiner Linken saß Bilder-SEO Martin Missfeldt, zu meiner Rechten kein geringerer als Marcus Tandler, der früher ja bekanntlich gerne mal ein solches Turnier gewonnen hat. Außerdem saß noch Jens Altmann mit uns am selben Tisch. Ich befand mich also in hervorragender Gesellschaft!

Charity Poker Turnier: Lauter bekannte Gesichter

Charity Poker Turnier: Lauter bekannte Gesichter

Leider wurde mein Plan, in die bezahlten Plätze zu kommen, bereits kurz vor der ersten Pause durchkreuzt. Ich war mit AK (Ass König) „gezwungen“ zu callen, als eine Dame die einiges an Chips angesammelt, jedoch die Lust am Spiel verloren hatte, ein weiteres Mal all-in gegangen war. Das fünfte Mal in Folge!

Dass ich hier nicht gegen AA oder KK spiele, war mir also klar. Zu allem Überdruss war dann allerdings noch Jens mit in die Hand eingestiegen. Beim Showdown stellte sich – nicht wirklich überraschend – heraus, dass ich vor dem Aufdecken der Gemeinschaftskarten die beste Hand hielt. Es endete wie es enden musste. Jens traf mit AJ seinen Buben, für die Dame (Q6) war nichts dabei, für mich (AK) jedoch leider auch nichts. Jens nahm uns also beide vom Tisch: Double Seat Open. Und so hatte ich wieder Zeit mich um’s Networking zu kümmern und begab mich in Richtung Captain’s Bar. Dort endete der Abend dann einige Heinecken und Havana Cola’s später. 😉

Tag 1: SEO Campixx

Der erste Tag der Hauptkonferenz begann dann mit dem Vortrag Onpage Analyse mit Microsoft Excel von Stephan Walcher. Stephan zeigte was man mit Screaming Frog und Excel alles anstellen kann – und das ist eine ganze Menge! Die Slides zum Vortrag findet ihr hier auf Slideshare.

Weiter ging es mit dem Thema Google Quality Rater GuidelinesHolger Etzel und Martin Gaulke (beide Searchmetrics) nahmen sich das Google Dokument vor und erklärten, welche Schlüsse sie aus den darin gemachten Aussagen ziehen und was sie daran ableiten. Auch hier waren einige interessante Punkte dabei. Es lohnt sich also, die beiden anzuschreiben und nach der Präsentation zu fragen. Zum Schluss gab es dann von Holger noch einen sehr netten Trick, mit dem man die Meta-Description pimpen kann.

Boni: Holger’s Tipp für multiple Meta-Descriptions
Wenn man mit einer Seite für verschiedene Begriffe rankt und für jeden Begriff eine passende Meta-Description angezeigt bekommen möchte, sollte für jeden Begriff ein ziemlich exakt 150 Zeichen langer Beschreibungstext angelegt werden, der mit einem Satzzeichen und einem darauffolgenden Leerzeichen endet. Diese Beschreibungstexte werden dann einfach nacheinander in das Meta-Description-Tag gepackt und Google wählt dann jeweils die richtige Beschreibung aus. Holger hat das im Vorfeld der SEO Campixx überprüft und bestätigt, dass dieser Trick (auch wenn er schon alt ist) noch immer funktioniert.
Update: In der Diskussion auf Google+ hat uns Andreas Vogt gerade noch den Link zu einer Ausgabe der Webschorle geschickt, in welcher sich Holger mit der Snippet-Optimierung beschäftigt. Der Trick mit den Meta-Descriptions kommt ab Minute 40:20. http://webschorle.de/campixx-2012-snippet-optimierung-holger-etzel/

Vom nächsten Slot war ich leider etwas enttäuscht, da er als „für Anfänger, Fortgeschrittene UND Experten“ gekennzeichnet war, die darin vermittelten Inhalte aber dann doch sehr „basic“ und teilweise auch schlichtweg falsch waren. Auch das gibt es hin und wieder auf der Campixx – aber das gehört ja mit zum Spirit der Veranstaltung. Da ich hier aber niemanden öffentlich bashen möchte, gibt es hier natürlich keine Namen. 😉

Echt wertvoll waren die Erkenntnisse aus dem Vortrag LargeScale SEO-Projekte aufbauen von Sebastian Erlhofer. Sebastian zeigte einige Beispiele und berichtete über seine Erfahrungen, die er mit eigenen Projekten gemacht hat. Es muss nicht immer guter Content sein, manchmal macht es einfach auch die Masse. An dieser Stelle nochmals besten Dank für die interessanten Einblicke.

Die letzte Session des Tages hatte einen interessanten Titel, leider bin ich da genauso schlau rausgekommen, wie ich reingegangen bin. Da hatte ich mir aufgrund der Beschreibung wesentlich mehr erhofft. Aber gut…

Am Abend war dann natürlich wieder Party angesagt. Auffällig war, dass es sich dieses Jahr irgendwo doch etwas verlaufen hat. Das war zumindest mein Eindruck. Auch die „Tanzfläche“ war – im Vergleich zum Vorjahr – leider nur sehr schwach besetzt. Eine Dame aus der Crew von Marco meinte zu mir: „Ihr SEOs seid schon komische Leute. Ihr geht nur ab, wenn die Kuh-Band kommt. Anderen Bands gebt ihr gar keine Chance.“ 😉

Unser Bier-Vorat an der Captain's Bar ;-)

Unser Bier-Vorrat an der Captain’s Bar ;-)

Besonders erwähnen muss ich hier die Jungs von getontop (Thomas Rafelsberger und Thomas Wusatiuk), Maximilian Bloch und Marco Zinsmeister, die echt wissen, wie man Party macht. Es war mir eine Ehre. 😉

Tag 2: SEO Campixx

Nach einer sehr kurzen Nacht dann Tag 2 der SEO Campixx. Insbesondere an Tag 2 waren einige wirklich gute Vorträge dabei.

„Speed up your page!“ lautete der Titel des Vortrags von Dennis Elsner. Er hätte aber genauso gut „Tausend und Ein Tipp zur Ladezeitoptimierung“ lauten können, denn Dennis stellte gefühlt etwa 1000 Möglichkeiten vor, wie sich die Ladegeschwindigkeit einer Seite optimieren lässt. Ich muss zugeben, dass ich einige der vorgestellten Tipps und Tricks noch nicht kannte, obwohl ich mich bereits ausgiebig mit dem Thema Ladezeitoptimierung beschäftigt habe. Insbesondere das Modul mod_pagespeed scheint wahre Wunder zu vollbringen und wurde von Dennis – zu Recht – als „egg-laying wool milk pig“ bezeichnet.

Direkt im Anschluss ging es auf hohem Niveau weiter. Ben Küstner von sparhandy.de und Stephanie Ludermann (wortalarm.de) zeigten anhand des Handyportals sparhandy.de, wie man mit Hilfe von Texten aus einer Google Penalty entkommt. Ben stellte zunächst vor, wie er und sein Team mit der manuell verhängten Penalty umgegangen sind und welche Learnings er daraus ziehen konnte. Anschließend zeigte Stephanie auf, wie die bestehenden Texte überarbeitet bzw. ersetzt wurden und wie sich die Sichtbarkeit der Seite daraufhin äußerst positiv entwickelt hat. Übrigens wies Stephanie ausdrücklich daraufhin, dass es sich dabei nicht um WDF*IDF-Texte handelt. Es muss also nicht immer WDF*IDF sein, liebe SEOs. 😉

Auch vom nächsten Vortrag wurde ich nicht enttäuscht. Im Gegenteil! Für mich einer der besten Vorträge der SEO Campixx 2014 war der von Svenja Hintz zum Thema Semantic Search. Svenja zeigte eindrucksvoll auf, welche Daten von Google bereits genutzt werden und in welche Richtung die Reise in Zukunft gehen wird. Außerdem erklärte sie für jedermann verständlich, wie der Knowledge Graph von Google aufgebaut ist und welche Vorteile dieser Aufbau mit sich bringt. Wer den Vortrag verpasst hat, sollte unbedingt die Folien bei ihr anfordern und mal einen Blick auf ihre Artikel im Blog von Aufgesang werfen!

Abgerundet wurde der Tag dann mit dem Vortrag 10 Best Practices im SEO Management von Alexander Geißenberger und Fabian Nesensohn (beide Xpose 360). Die beiden Augsburger berichteten von ihren Erfahrungen im Umgang mit Kunden und Mitarbeitern und bezogen die Anwesenden in die Diskussion mit ein. Interessant war, dass alle Beteiligten sich einig waren, dass es sehr wichtig ist, dass ein Kunde auch zur Agentur passt. Daher sollte intern klar festgelegt werden, worauf man als SEO Agentur wert legt. Außerdem sollten die Ziele des Kunden erfragt und mit den eigenen Interessen abgeglichen werden. Nur wenn der Kunde zu einhundert Prozent zur Agentur passt, entsteht eine für beide Seiten stressfreie angenehme Beziehung die Spaß macht und für beide Seiten mit Erfolg gekrönt wird.

Fazit zur SEO Campixx 2014

Es war meine dritte SEO Campixx und ich muss zugeben: Es war mal wieder eine der besten SEO Konferenzen die ich in den letzten Jahren besucht habe. Wenngleich ich dieses Jahr den Eindruck hatte, dass sich Einiges verändert hat bzw. gerade eine Veränderung stattfindet. So waren dieses Jahr einige bekannte Persönlichkeiten nicht anwesend und scheinen sich nun eher auf die Arbeit zu konzentrieren. Auch die bekannten Kritiker konnte ich dieses Jahr weder sehen noch etwas von ihnen lesen. Ich bin gespannt, ob das noch kommt. 😉

Für nächstes Jahr hat sich der Marco dann wieder etwas ganz besonderes einfallen lassen und es wird gleich eine Woche lang der Müggelsee gerockt. Ich bin gespannt, wie dieses Format ankommen wird, drücke Marco aber natürlich die Daumen.

Lust not least möchte ich mich natürlich noch bei allen für die extrem netten und informativen Gespräche bedanken! Leider kann ich euch hier nicht alle aufzählen, weil ich dafür einfach zu viel genetzwerkt habe. Ich würde vermutlich morgen noch an der Liste schreiben. 😉

Das war die SEO Campixx 2014. Für alle die bis hierhin durchgehalten haben: Das war mein erstes Recap dieser Art. Im SEO Book schreiben wir für gewöhnlich keine „Reiseberichte“, sondern berichten ausschließlich über „harte Fakten“. Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen dieses Jahr mal etwas Neues zu probieren und auf meiner eigenen Seite damit anzufangen. Ich freue mich auf Euer Feedback!

Weitere Recaps zur SEO Campixx 2014:

Christoph Baur

Christoph Baur hat Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Augsburg studiert und war Head of SEO Consulting bei der Catbird Seat GmbH in München. Im März 2016 konnte er mit seinem Team den SEMY Award für die beste SEO Agentur gewinnen. Zuvor war er Head of SEO bei der Münchner Agentur für Suchmaschinenoptimierung und Qualitätscontent CONTENTmanufaktur GmbH.Seit dem Wintersemester 2014/15 ist er Lehrbeauftragter für das Fach "Suchmaschinenmarketing - Effektive Werbung in Suchmaschinen" an der Hochschule Augsburg.

More Posts - Website - Twitter - Google Plus

19 Gedanken zu „SEO Campixx 2014 Recap

  1. Pingback: SEO Campixx Recap-Liste 2014 | mindshape Blog

  2. Pingback: Google Quality Rater Guidelines - Vortrag auf der SEO Campixx 2014

  3. Alex

    Sehr cooler Recap und danke für das coole Wochenende 🙂 Wenn wir’s schon hier nicht schaffen, dann eben in Berlin. Wir sehen uns beim Karls Core Event!

    Antworten
  4. Pingback: SEO campixx 2014: Der Clicks Recap | Clicks Blog

  5. Pingback: Alle SEO Campixx Recaps 2014 auf einen Blick | Internetmarketingagentur.de

  6. andreas

    @Christoph: Danke für die Erwähnung.

    Die Zeitangabe 40m20s erscheint meinem Computer bei der runtergeladenen Version.
    Wer sich das bei Vimeo anschaut, hält bitte Ausschau nach der Folie mit der Überschrift:
    Bonus: passgenaue Index-Snippets so ab der 40. Minute & leicht danach.

    andreas

    Antworten
  7. Pingback: SEO Campixx 2014 Recap – und wie Heike zur Pokerqueen wurde - ranketing Blog

  8. Holger

    Danke Euch! Das Video könnt ihr euch eigentlich sparen. Vor allem, weil der für alle Ewigkeiten im Netz hängende, verzweifelte Versuch langer (relativ) Haare mir heute sehr peinlich ist. Die Zusammenfassung von Christoph reicht eigentlich aus. In ca. 150er Blöcken das Wunschkeyword rein und fertig. Und wer es nachsehen will: Quelltext von iloxx.de. Ist anscheinend seit über zwei Jahren nicht angerührt worden und funktioniert immer noch. Das meine ich, wenn ich von „nachhaltig“ rede 😉

    Die Snippets waren aber nur auch nur der Bonustipp, der Slot ging eigentlich um Quality Rater Guidelines und was man damit anstellen kann.

    Antworten
  9. Pingback: Umfrage zur SEO CAMPIXX 2014 - SEO-united.de Blog

  10. Pingback: ReCap SEO Campixx 2014

  11. Pingback: SEO Campixx 2014 - Thomas Rafelsberger`s Recap

  12. Kerstin

    Sehr schöne Zusammenfassung des Geschehens inklusive Bier-Vorrat! 🙂
    Hat mich auch sehr gefreut euch mal wieder zu treffen.
    Dann mal Danke für die nette Erwähnung und bis demnächst in München.

    LG

    Antworten
  13. Pingback: Nicht noch ein Seo Campixx Recap – aber sicher doch! | webQuantum.orgwebQuantum.org

  14. Pingback: SEO Campixx 2014 Recap ›› Simon Pokorny

  15. Pingback: SEO CAMPIXX Recap 2014 - Content Shock SEO-Prozesse | Tobi Fox

  16. Pingback: Nicht noch ein Seo Campixx Recap – aber sicher doch! - adzoom.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *